Happy-Bowl für mehr Freude und Genuss im Leben

In Krisenzeiten ist es immer gut, sich einfache und bekömmliche Gerichte zu kochen. Ich stehe dabei vor allem auf Bratlinge aus Linsen, Gemüse wie Kohlrabi, Rotkohl, Salat und schnelle Pickles. Hier habe ich mal eine Bowl zusammengestellt, die schnell nachzukochen ist. Du brauchst auch nicht alle Komponenten zu kochen. Suche Dir einfach das aus, was Dich anspricht und genieße die unterschiedlichen Geschmäcker. Hirse als Beilage ist auch dabei. Sie ist so ein kostbares Getreide, weil sie von allen Getreidearten am meisten Mineralien, u.a. Silicum, Magnesium und Eisen enthält. Sie wirkt basisch, ist leicht verdaulich und gut für die Knochen, Haut und Haare. Sehr zu empfehlen bei allen Rheumaarten, weil sie gegen Übersäuerung wirkt.

Rezepte für 4 Personen

Kohlrabi mit Tahinsauce

2 große Kohlrabi, 1 EL Olivenöl, 2 Prisen Stein- oder Kräutersalz

  1. Schäle und viertel beide Kohlrabi.
  2. Erwärme in einem Topf das Olivenöl und gebe die großen Stück Kohlrabi hinzu.
  3. Brate das Gemüse von allen Seiten an.
  4. Gebe nun ein bisschen (ca. 1 cm) Wasser hinzu.
  5. Salze das Gemüse mit 2 Prisen Salz und lege den Deckel auf.
  6. Bringe das Wasser zum Kochen und drehe dann die Hitze runter.
  7. Lass das Gemüse bei niedriger Hitze solange kochen bis es gar ist. (Dauer ca. 15 – 20 Min.)

Tahinsauce

ca. 3 EL weißes Tahin, 4 – 6 EL Wasser, 2 Prisen Salz, 1 TL Ahornsirup, ein paar Stängel Petersilie, 1/2 Saft einer Zitrone

  1. Tahin mit 4-6 EL Wasser gut miteinander verrühren bis sich eine cremige – ähnlich wie bei einer Mayonnaise – Konsistenz ergibt.
  2. Salz, Zitronensaft, Ahornsirup und gehackte Petersilie hinzufügen.
  3. Alles gut vermischen und über den gekochten Kohlrabi geben.

Radieschenpickles

1 Bund Radieschen, 1-2 TL Umeboshi-Essig, 1 TL Kuzu oder eine andere Stärke

  1. Die Radieschen (ohne Grün) waschen und vierteln.
  2. Die Radieschen mit ca. 100 ml Wasser und 2 TL Umeboshi- Essig (gibt es von Arche im Bio-Laden) zum Kochen bringen.
  3. 3-4 Minuten köcheln und mit Stärke andicken.
  4. Dafür die Stärke mit kaltem Wasser anrühren und in die kochende Flüssigkeit geben.
  5. Dabei umrühren.

Hirse – einfach zu kochen

1 Tasse Hirse, 3 Prisen Salz

  1. Hirse im feinmaschigen Sieb unter kaltem Wasser abwaschen.
  2. Mit der dreifachen Menge Wasser zum Kochen bringen.
  3. 3 Prisen Salz hineingeben und die Hirse 20 Minuten kochen lassen.
  4. Vom Herd nehmen und mit einem Kartoffelstampfer oder Holzstösel leicht zerstampfen.  

Linsenbratlinge

250 g rote Linsen, 400 ml Gemüsebrühe, 2 kleine rote Zwiebeln, ca. 1-2 TL Kreuzkümmel (ganz), 1-2 TL Koriander (ganz), 1 kleine Zehe Knoblauch, 4,5 EL Olivenöl, Salz, 1 EL Flohsamenschalen oder 1 gehäuften EL Maisstärke, Senf zum Servieren

  1. Wasche die Linsen mit kaltem Wasser in einem feinmaschigen Sieb.
  2. Bringe sie mit der Brühe zum Kochen und koche sie 15 Minuten bei milder Hitze.
  3. Gebe sie in eine Schüssel und lasse sie abkühlen.
  4. In der Zwischenzeit schäle Knoblauch und Zwiebel.
  5. Beides in Würfel schneiden. Und zuerst die Zwiebeln andünsten bis sie glasig sind.
  6. Den Knoblauch dazugeben und kurz mit dünsten.
  7. Koriander und Kreuzkümmel zermahlen im Mörser und ebenfalls kurz mit anbraten.
  8. Alle Zutaten nun zusammen mischen:
  9. Die Linsen, gebratenen Zwiebeln, Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Salz.
  10. Kleine Buletten formen und sie in der Pfanne in Olivenöl braten.
  11. Wahlweise vorher in Paniermehl oder Sesam wälzen. Oder einfach so anbraten.
  12. Mit Senf zu den anderen Beilagen servieren.

Rote Bete – denn etwas Süßes braucht der Mensch

1 kleine Rote Bete, 1 Prise Salz

  1. Die Rote Bete schälen und in Halbmonde schneiden.
  2. Mit einer Prise Salz in wenig Wasser (ca. 1 cm) solange kochen bis sie gar ist.

Bunter Salat

3 Handvoll Postelein, 1 ganz kleiner Raddiccio (ca. 8 kleine Blätter), 3 Stangen Sellerie, Kürbiskernöl oder ein anderes Öl deiner Wahl, 1 El Ahorn- oder Reissirup, 1 TL Sojasauce oder Tamari, 1 EL Apfelessig

  1. Den Salat verlesen, waschen und zupfen
  2. Stangensellerie in kleine Streifen schneiden
  3. Den Salat mischen.
  4. Die Zutaten für die Sauce mischen und über den Salat geben.

Was kochst Du nach? Ich bin sehr gespannt! Ich wünsche Dir guten Appetit und freue mich auf Feedback.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Meine neuesten Blogbeiträge

Tipp
Anke Mouni Meyer

Gluten meiden bei Rheuma? Ein Video!

Es kommt immer die Frage auf, soll ich Gluten meiden, wenn ich Rheuma – also eine Autoimmunerkrankung, habe? Diese Frage wird auch von Experten kontrovers

Weiterlesen »

Anmeldung zum Newsletter

Du kannst Dich jederzeit von diesem Newsletter abmelden. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

Eat&Move
Anke Mouni Meyer 
Daimlerstraße 20 | 22763 Hamburg
Kontakt
Telefon: 040 39901243
E-Mail: info@eat-and-move.de

Ⓒ Anke Mouni Meyer, Eat & Move Hamburg 2020

Kostenloses E-Book

Hol Dir den Eat&Move-Newsletter!

Erhalte ab sofort regelmäßig tolle Tipps, leckere Rezepte und spannende Infos zum Thema “Ernährung bei Rheuma”. Als Dankeschön bekommst Du 5 meiner ultimativ besten Eat & Move-Rezepte, die wie immer ganz leicht nachzukochen sind.

Du kannst Dich jederzeit von diesem Newsletter abmelden. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

Kostenloses E-Book

Hol Dir den Eat&Move-Newsletter!

Erhalte ab sofort regelmäßig tolle Tipps, leckere Rezepte und spannende Infos zum Thema “Ernährung bei Rheuma”. Als Dankeschön schicke ich Dir 5 meiner ultimativ besten Eat & Move-Rezepte, die wie immer ganz leicht nachzukochen sind.

Du kannst Dich jederzeit von diesem Newsletter abmelden. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen