Was habe ich von dem Tag erwartet? Ich wollte gern etwas Neues kennenlernen; die Zubereitung soll Spaß machen; ich wollte etwas über die Hintergründe der Ernährungsweise erfahren, praktische Einkaufstipps erhalten und alles soll sich auch im Alltag gut umsetzten lassen. All diese Erwartungen wurden erfüllt!

Die Lebensmittel waren von sehr guter Qualität (lecker Wildlachs-Seiten aus dem Ofen!). Es wurden so viele verschiedene Speisen zubereitet: das fand ich sehr gut. Die Teilnehmerinnen wurden immer wieder zusammengerufen, wenn es Etwas zu zeigen gab; z.B. wie sich mit Einsatz speziellen Messer das Gemüse einfach zerteilen lässt. Es hat sehr gut gepasst, dass Frau Haselbach die Hilfsmittel für Rheuma-Erkrankte hier im praktischen Einsatz zeigte. Jede von uns war mal beschäftigt, hat angepackt, geschnippelt, gerührt, gedeckt oder eben „verantwortlich die Uhr im Blick“ gehabt.

Es war schön, gemeinsam im Garten der Familienbildungsstätte an dem gepflegt gedeckten Tisch mit Blumenstrauß die vielen köstlichen und für mich bekömmlichen Speisen zu kosten.
Unsere Köchin, Mouni Meyer, hat von ihrer eigenen Krankheit, ihren Erfahrungen und wie ihr die vorgestellte Ernährungsweise geholfen hat, berichtet. Genau das fand ich sehr überzeugend.
Sehr schön „für später“ ist auch die Rezept-Mappe die wir erhalten haben, in der auch Wirkungsweisen und theoretische Hintergründe aufgeführt werden. Und im Nachgang kam noch eine freundliche Mail mit weiteren Informationen, die Lust auf´s Nachkochen machen. Ich habe schon begonnen!