Medikamente bei Rheuma? Wie entscheide ich mich? Ein Interview!

Anke Mouni Meyer

Anke Mouni Meyer

Viele von uns sträuben sich mit Händen und Füßen dagegen, Medikamente gegen ihre rheumatischen Beschwerden einzunehmen, aus Angst vor den Nebenwirkungen, die, wenn man sich einmal den Beipackzettel durchliest, nicht ganz ohne sind.

Andere hingegen nehmen die Angebote der Schulmedizin an. Die Resultate sind sehr unterschiedlich.

Einigen geht es dauerhaft richtig gut und für andere wiederum beginnt eine Odyssee von ständigen Arztbesuchen und der Einnahme von vielen verschiedenen Medikamenten.

Es gibt aus meiner ganz persönlichen Sicht keine pauschale Antwort darauf. Es kommt darauf an, was du möchtest, womit du dich wohlfühlst und was es für Alternativen gibt. Und natürlich auch, wie hoch der Leidensdruck ist.

Was spricht für die Einnahme von Medikamenten?

Erst einmal Schmerzlinderung und damit eine enorme Verbesserung deiner Lebensqualität. Die Schattenseiten können – müssen aber nicht – unangenehme Begleiterscheinungen sein, wie Haarausfall, ein Gefühl von Vergiftung, Belastung der Leber usw.

Meiner Ansicht nach, kannst du schulmedizinische Behandlungen auch sehr gut kombinieren mit alternativen Therapien. Und falls du dich gegen die „Chemie“ entscheiden solltest, sind alternative Therapien – einschließlich Ernährungstherapien – wirklich notwendig.

Ein neuer Weg nach 20 Jahren ausschließlich alternativer Behandlungen!

Meine Freundin Yanik, hat mich jedenfalls überrascht mit ihrer Entscheidung, nach 20 Jahren rheumatoider Arthritis und ausschließlich alternativer Behandlungen, MTX zu nehmen. Sie ist schmerzfrei dadurch und braucht, da sie weiterhin auf ihre Ernährung achtet, relativ wenig MTX.

Ich selbst habe mir auch noch einmal Gedanken darüber gemacht. Wie du vielleicht schon gelesen hast, auf der „Über mich Seite“ habe ich mich dagegen entschieden und mich stattdessen intensiv mit meinem täglichen Essen befasst. Es hat funktioniert und ich bin schmerzfrei. Zum Glück.

Wo stehst du mit deiner Entscheidung?

Für dich oder jemand anderes kann etwas vollkommen anderes richtig sein. Wie gehst du mit diesem Thema um? Wozu hast du dich entschieden? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!! Danke!

Hier gibt es noch eine sehr gute Erklärung zur makrobiotischen Ernährung für dich. makrobiotik-mehr-als-nur-eine-ernaehrungsweise

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

4 Comments on “Medikamente bei Rheuma? Wie entscheide ich mich? Ein Interview!

Jan Rave
June 10, 2017 at 11:27 am

Hallo Mouni,

Herzlichen Dank für dies weitere wirklich sehr interessante Video,, was mich auch emotional in seiner Aussagekraft sehr angesprochen hat! Ein tolles Format was Du da entwickelt hast und ich bin gespannt auf viele weitere Beiträge von Dir.
Lieben Gruß und herzlichen Dank! Jan Rave

Reply
Anke Mouni Meyer
June 13, 2017 at 10:30 am

Hallo lieber Jan, das freut mich wirklich sehr!! Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Liebe Grüße von Mouni

Reply
Ina Ziebarth
June 21, 2017 at 3:35 pm

Hallo Mouni,

vielen Dank für das tolle Video, in dem ich mich an einigen Stellen wieder gefunden habe.
Ich kombiniere auch schulmedizinische Behandlungen mit alternativen Therapien und mir geht es sehr gut damit.
Mach weiter so!
Danke & Viele Grüße von Ina

Reply
Anke Mouni Meyer
June 22, 2017 at 12:35 pm

Hallo liebe Ina, das freut mich wirklich sehr! Ich weiß, da Du in meinem Seminar warst, dass du mit dieser Kombination Schulmedizin und auch alternativen Therapien sehr gut zurecht kommst. Und das ist einfach großartig! Danke für Deinen, auch für andere von Rheuma Betroffene, wichtigen Kommentar! Liebe Grüße von Mouni

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Anmeldung zum Newsletter

Ⓒ Anke Mouni Meyer, Eat & Move Hamburg

%d bloggers like this: