Gerstensuppe mit Kürbis

Anke Mouni Meyer

Anke Mouni Meyer

Hier findest du wieder ein einfaches Rezept als Antwort auf die Frage: Welche Lebensmittel sind gut bei Rheuma?

Gerste hat die Eigenschaft, die Balance zwischen zuviel Säure und Fett in der Verbindung mit zuviel Salz herzustellen. Säure und Fett mit zuviel Salz ist das, was zu Versteifung von Gelenken führt. Gerste unterstützt noch dazu die Milz, ein zuviel an Schleimansammlung loszulassen. Die Ausscheidung von zuviel Schleim macht ganz nebenbei einen klaren Kopf, was ihr den Beinamen „Philosopennahrung“ eingebracht hat.

Diese Suppe ist mild und süß. Gerade die Kombination von süßem Gemüse, wenig Salz und der Gerste hat eine wohltuende, entspannende und entschlackende Wirkung.

Ich habe über einen längeren Zeitraum Gerste ganz regelmäßig gegessen und habe sie vor allem in der Suppe geliebt. Sie hat bei mir immer schmerzlindernd gewirkt. Dieses Rezept ist einfach. Viel Freude beim Nachkochen und Genießen der süßen Suppe.

Gerstensuppe mit Kürbis

Zutaten:

1 Tasse Gerste, 1 Zwiebel in Halbmonde oder Würfel, 8 Radieschen in Viertel, 2 Tassen Kürbis in Würfel, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Weiche die Gerste 6 Stunden oder über Nacht ein. Koche sie mit 2 Tassen Wasser und einer Prise Salz gar. Wasche das Gemüse und schneide es wie oben beschrieben. Gebe das Gemüse zur Gerste und füge soviel Wasser hinzu, dass das Gemüse etwas mehr als bedeckt ist. Zum Würzen ca. 1/4 TL Salz hinzugeben oder hefefreie Gemüsebrühe.

Tipp: Etwas geriebener Ingwer macht sich gut in der Suppe. Oder hacke ein bisschen Petersilie und koche sie ca. 1 Minute in der Suppe mit. Das Vitamin C in Petersilie wird erst freigesetzt, wenn sie kurz gekocht wird.

Gemüsevariationen: Falls es gerade keinen schönen Kürbis gibt, nimmst du Karotten oder Pastinaken oder Rettich.

Gerstenmiso ist übrigens ebenfalls ein sehr gutes Würzmittel für diese Suppe. Falls du es dir leicht besorgen kannst im BioSupermarkt, nimmst du pro 200ml Suppe einen gestrichenen Teelöffel Miso. Gerstenmiso hat wertvolle Verdauungsenzyme. Das Gerstenmiso am Schluss nicht mehr mitkochen.

Du kannst gekochte Gerste gern auch in andere Gemüsesuppen geben.

Ich bin sehr gespannt auf deinen Kommentar!!

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Coaching

Rheuma und die Seele

Rheuma und die Seele Ich habe mich im Laufe meines Lebens ganz intensiv mit mir und meinen Gefühlen auseinandergesetzt und verschiedene Therapien gemacht, um meine

Read More »
Aktuelles

Lebst Du Deinen Traum?

Ein Traum wird wahr! Die letzten Monate waren turbulent und ich habe ein Buch geschrieben!!!! Was, wie und wann es erscheint, erfährst Du in den

Read More »

Anmeldung zum Newsletter

Ⓒ Anke Mouni Meyer, Eat & Move Hamburg

%d Bloggern gefällt das: